Startseite
    Episode 23
    Episode 22
    Episode 21
    Episode 20
    Episode 19
  Gästebuch



  Links
   
   Hofblog August bis November
   
   Hofblog März bis Juni
   
   mein Arbeitsplatz



http://myblog.de/hofblog2

Gratis bloggen bei
myblog.de





Da die Bilderkapazität für den Blog aufgebraucht ist werde ich die 2. Binzenloo Jahreshälfte auf dieser Seite weiterführen. Natürlich bleibt der 1. Teil bestehen und kann jederzeit wie gewohnt nachgelesen werden: 

http://hofblog.myblog.de/

(siehe auch unter Links im linken Bereich)

Hofblog Februar bis Juli: http://hofblog.myblog.de/

Hofblog Juli bis November: http://hofblog2.myblog.de/


 

Episode 19 (10. Juli 2010)

 

Hui... war das wieder heiss diese Woche. Dem Gemüse jedoch gefiel das Wetter. Im Treibhaus wächst's wie verrückt.

 

Peperoni: 

 

 

Nostrani Gurken:

 

Schlangengurken:

 

Zwillinge bei Nostrani nicht ausgeschlossen...: 

 

Prächtige Kerle: 

 

Kaum geerntet liegen die Cornichons schon im Kräuter-Essig...:


 

Basilikum verkörpert den Sommer schlechthin:

 

Tomaten in allen Variationen:

 

Bei über 30 Grad Garten umstechen, einzäunen, Blacken stechen etc. ist ja schon hart. Aber wir sind ja Mordskerle auf Binzenloo und lassen uns da gar nix anmerken. Stinkig und dreckig von oben bis unten, was soll's... wir nehmen's mit Humor:

 

Ja da guckst du Moritz, gell. Hab ich auch so schöne Muskeln wie du...:

 

Also zurück zur Arbeit. Eben das mit den Blacken. 

Vorher: 

 

Nachher (und noch immer 32 Grad...)


Hier versuche ich grad eine Parzelle in der Kuhweide einzuzäunen. Also wenn einem die Herde dauernd nachläuft und mit dem Zaunmaterial rumspielt dann ist das Zäunen um einiges erschwert:

 

 

Ja spielt nur mit den Bänder, ich habs ja nicht eilig... Hab überhaupt nicht heiss und Durst schon gar nicht... (und noch immer über 30 Grad...)

 

Unser jüngster Nachwuchs Isaak geniesst die Weidentouren mit Mama: 

 

Der Rest dieses Salatbeetes ist leider Ausschuss. Mit Abstrichen muss im Gemüseanbau und in der Landwirtschaft nunmal gerechnet werden:

 

Der Kopfsalat ging ab wie ne Rakete:

 

Der Salanova stängelt sich gen Himmel...:

 

...und der Eichblatt formiert sich zu einer Salatmauer:

 

Da ist mit der Maschine nix auszurichten im Beet. Die Erde muss von Hand umgestochen und das Unkraut entfernt werden (und noch immer über 30 Grad...):

 

Es tut einem ja schon weh so viel Salat vernichten zu müssen...:


... dafür aber freuen sich die Hühner um so mehr:

 

... und die Kleinlebewesen werden den Salat bis nächstes Jahr zu wichtiger Komposterde zersetzen:



Was hier aussieht wie Unkraut aber eigentlich keines ist... ok bei uns im Binzenloo schon... nennt sich Borretsch und wird als Gewürz- und Heilpflanze verwendet:  

 

Die Blätter und Blüten können abgezupft und gegessen werden. Duft und Geschmack erinnern stark an Gurken. Darum wird Borretsch auch als Gurkenkraut bezeichnet.

 

 

Die Pferdeherde wartet zum Einlass in den Speisesaal:

 

 

Der Einlauf erfolgt nicht willkürlich. Nein, nein... die Herde hat ihre Rangordnung und entsprechend wird zu Tische getraben. Es kommt öfter vor, dass die Pferde bereits in Reih und Glied stehen und zwar in der richtigen Rangordnung. Mich fasziniert das immer wieder und es ist überaus spannend diese kleine Herde in ihrem Verhalten zu beobachten:

 

 

 

Kleine Katze: "Mami wo ist denn mein Schwesterchen?"

Mami Katze: "Hat sich schon wieder mit unserem Hofhund Bärli angelegt und ihn vor die Tür gesetzt..."


 

Und tatsächlich... Kleines Büsi in der Hundehütte, grosser Hund muss draussen bleiben:  

 

"Ach wie ist das doch ein tolles Gefühl die Hundebude erobert zu haben...": 


Rambolina sagt tschüss bis zum nächsten Mal....

 

 

 

 

 

 

11.7.10 10:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung